2010-2015

Aus geliehenem Equipment wurde eigenes. Aus kleinen Zelten wurden riesige Ein- und Zweimast-Zelte. Aus leeren Zelten mit Luftmatraze wurden individuelle Kunstwerke mit Steckbetten aus Holz. Das Lager entstand und wuchs rapide an. Faktisch jedes Gildenmitglied investierte im Rahmen seiner individuellen Möglichkeiten: in mittelalterliche Kleidung. In Zelte, Baldachin, Holzregale, Tische und Stühle. Mit dem Equipment kamen neue Probleme. Reichten einst Kleinwagen samt Kofferraum, fuhren wir bald Kombies mit Anhängerkupplung oder gemietete Sprinter. Ein Ende ist nicht in Sicht. Und doch war das Equipment Eigentum jedes einzelnen oder des Paares. Konnte jemand nicht kommen, fiel auch immer ein Stück des Lagers weg.

Ferner vergrößerte sich die Larp-Gruppe der Gilde und erlebte Fantastisches. Auch organisierten und veranstalteten wir eigene Larps: Von uns, für uns. Es gründete sich eine DSA - Tabletop-fraktion und es kam was kommen musste. Man suchte nach Möglichkeiten, weiter und zielgerichteter zu wachsen. Wir wollten unabhängiger von Einzelnen und ihres individuellen Budgets werden.